Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Gelsenkirchen - Bergbau 2



5.) Nachts in der Metropole RUHR - Gelsenkirchen

das Doppelstrebengeruest von Schacht 9 der Zeche Consolidation

 

1.12.2018 Gelsenkirchen, Gelsenkirchen-Bismarck

Die wie Feuer wirkende Beleuchtung des Doppelstrebengeruestes von Schacht 9 der Zeche Consolidation passt schon, wenn ich es mir so ueberlege. Denn Gelsenkirchen hiess ja mal Stadt der 1000 Feuer. Nach den ziemlich dunklen Eindruecken gestern bei Zeche und Kokerei Hansa in Dortmund ist Zeche Consolidation ungleich spektakulaerer erleuchtet. Ausserdem ist hier gerade ein Fest, wo auf einer Buehne ein Bergmannschor singt + an das Ende des Bergbaus gedacht wird und davor ist auch ein Weihnachtsmarkt. Es regnet ein bisschen und durch Spiegelungen auf dem feuchten Boden wirken die Lichter der Zeche noch spannender.

 

Reizvoll sind auch die Reflexe auf dem feuchten Asphalt.
Und der Foerderturm ist stilvoll beleuchtet.
Auch der Luefter sieht toll aus.
Luefter, Wetterschacht + weitere Zechengebaeude
Und trotz dichter Wolken ist der Himmel blau.
Ein Bergmannschor singt + ein Fest scheint stattzufinden.
Kulturgebiet CONSOL
Auch die Maschinenhaeuser sind angestrahlt.
Gesamteindruck der Zeche
sehr eindrucksvoll
von der Seite wirkt der Himmel grau.
Seile sind aber keine mehr dran.
Hier ist wieder blauer Himmel.
Als ob der Turm brennt.
Jetzt gehe ich mal bei dem Fest gucken.
Eine Menge Zelte sind aufgebaut.
Weihnachtsbaeume, der Bergmannschor
In diesem Gebauede ist das CONSOL-Theater.
Der Bergmannschor singt.
Trotz des Regen ein buntes Fest
die Bismarckstrasse - wieder mit blauem Himmel
ein Fussballplakat
im Schacht
im Schacht 2
U-Bahnstation Bergwerk Consolidation

4.) Bergwerk Bergmannsglueck in GE-Buer

Jugendstilmaschinenhaus der Zeche Bergmannsglueck

 

28.11.2018 Gelsenkirchen-Buer, Gelsenkirchen-Hassel

Immerhin ist auf dem eh. Zechengelaende an der Bergmannsglueckstrasse ein praechtiges Jugenstilmaschinenhaus des Bergwerks erhalten geblieben. Und ich finde heute 3 Loren. Ausserdem sind die Gelsenkirchener Bezirke Buer und Hassel voller stilvoller Zechensiedlungen. An Zechenwohnhauesern sehe ich Bilder der hl. Barbara und vom Bergbaulogo Schlaegel + Eisen und von gezeichneten Bergleuten. Vor einem von einer Energiefirma neugenutzten, wohl alten Zechengebauede stehen Teile von Maschinen der Zeche. Auf dem Eppmannsweg in Hassel ist ein mit Bergbaumotiven vollbemalter ehemaliger Linienbus geparkt. Und eine Menge Strassennamen haben Bergbaubezug. Dann vom S-Bahnhof Gelsenkirchen-Hassel aus sehe ich einen maechtigen Schachtturm und die Kohlenwaesche der Zeche Westerholt, wozu auch das Bergwerk Bergmannsglueck zuletzt gehoerte.

 

Mit der S9 fahre ich durch Bottrop (vorbei am Tetraeder auf Halde Beckstr.)..
.. durch Gladbeck (mit Turm der Moellerschaechte)..
...nach Gelsenkirchen-Buer.
Die Lore auf der Bergmannsglueckstr. ist von Zeche Mont-Cenis in Herne.
hl. Barbara an Zechenwohnhaus
Sowohl Stacheldraht (vor eh. Zechengelaende) als auch Strassenname sind Spuren.
Das ist eh. Schalthaus der Zeche, erfahre ich spaeter zu Hause.
Foerderung steht da.
Der Kuenstler Alfred Schmidt lebte hier.
Hier war evt. der Eingang zur Zeche.
Ein stilvolles Maschinenhaus steht noch.
Die Haltestelle heisst wie das Bergwerk.
Sicher steht das Maschinenhaus unter Denkmalschutz.
Wer es mieten moechte
Schlaegel & Eisen an Zechenwohnhaus
Gegenueber der Zeche sehe ich das hier.
alte Maschinenteile vermutl. von der Zeche
Auch in Polsum ist eine Schachtanlage, naemlich Polsum 1/2.
Lore Nr.2 steht vor einer Schule.
Der Bus ist eine weitere Spur.
Er ist ringsum mit Bergbaumotiven bemalt.
Foerdertuerme, Kuehltuerme, Zechennamen...
Lore Nr.3 ist nahe vom S-Bahnhof Hassel.
nur ein paar Schritte bis Herten
Blick vom S-Bahnhof auf Zeche Westerholt