Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Im Ennepe-Ruhr-Kreis 4




9.) In Witten an der Ruhr

Stollenmundloch vom Vereingungsstollen

 

5.1.2019 Essen, Witten

Fast sieht es ja auch in Witten noch aus wie Nachts in der Metropole RUHR. Es wird gerade hell, aber noch leuchten die Lichter der Nacht und das sogar 2mal, naemlich auch als Spiegelung auf den vom leichten Nieselregen feuchten Strassen. Aber die Eindruecke vom Altbergbau sind doch noch spektakulaerer, obwohl ich an der Zeche Nachtigall das Muttental diesmal links liegen lasse und stattdessen an der Ruhr entlang zur Burg Hardenstein gehe. Auch hier sind zahlreiche Stollenmundloecher und weitere Bergbaurelikte. Zumindest die Vormittagsstunden sind in Witten laut Wetterbericht noch weitgehend regenfrei. Dennoch gehe ich nicht mehr weiter ins Muttental, weil fuer spaeter weiterer Regen angesagt ist. Auf dem Rueckweg gucke ich mir auf der anderen Ruhrseite auch das vermutliche Stollenmundloch am Felsen in der Herbeder Str. an. Hier hat jemand in die Mauer ein grosses Loch gemacht, aber ich will nicht ueber dichtes Brombeergestruepp den feuchten Felsen hochklettern.

 

So finde ich das Bergbaudenkmal am Essen Hbf klasse in Szene gesetzt.
auch so eine prima beleuchtete Bahnunterfuehrung
Fruehschicht am Witten Hbf
Noch leuchten die Lichter der Nacht.
Aber eigentlich ist schon Tag.
Auch hier ist eine bunte Bahnunterfuehrung.
Diese Bahnunterfuehrung ist nur durch Ampel und Bremslicht spektakulaer beleuchtet.
Blick auf die Ruhr von der Nachtigallbruecke
Zeche Nachtigall
Nachkriegsstollen
Die Loren fuhren wohl bis zur Ruhr.
Nach ein paar Metern ist eine Mauer.
Der Vereinigungsstollen sieht interessant aus.
Durch den Regen ist aber alles glitschig.
Aber scheinbar kann man hier weit in den Berg gucken.
Rechts ist Burgruine Hardenstein.
Infotafel an der Burgmauer
Pingenfeld Carthaeuserloch
Stollen Reiger
Auch hier ist alles dicht.
Von Zeche Orion sehe ich eigentlich nichts.
Stollenmundloch Zeche Frielinghaus
Ein Sehschlitz- vermutlich stuerzt der Stollen ein.
Eine Zeche Margarete gibt es noch.
Burgruine Hardenstein
Zechenbahnunterfuehrung zur Ruhr
ein kleiner Faehrhafen
Industriemuseum Zeche Nachtigall
ein Stollenmundloch auf der anderen Ruhrseite (Herbeder Str.)
Das Loch macht zwar neugierig, aber es ist feucht + viel Brombeergestruepp.
histor. Zechenfoto im Witten Hbf