Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
In Oberhausen


5.) Die Siedlung Vondern

Dieses markante Haus hatte ich schon mal fluechtig aus einem Bus gesehen.

 

23.11.2019 Oberhausen-Neue-Mitte, Oberhausen-Osterfeld

Die Siedlung Vondern war mir sogar schon einmal bei der Durchfahrt mit einem oeffentlichen Bus aufgefallen. Aber ich wusste nicht einmal ihren Namen + konnte so ueberhaupt nicht danach recherchieren. Die Bergbaustaedte Gladbeck, Bottrop, Oberhausen... sind ja voll mit sehr sehenswerten Schaetzen aus deren Bergbauzeit, dass es schon eines Tips bedarf, um mal gezielt zu so einem interessanten Ort zu fahren. Es lohnt sich offenbar gar nicht, der letztes Jahr leider abgerissenen Zechensiedlung Schlaegel + Eisen in Gladbeck (die wegen des jahrzehntelangen Leerstands Geistersiedlung genannt wurde) nachzutrauern. Denn die Siedlung Vondern ist vielleicht sogar noch schoener als Schlaegel + Eisen es je war. Und das Gute an ihr ist, sie ist bewohnt und scheint in sehr gutem Zustand zu sein und wird dem Anschein nach liebevoll gepflegt. Aber deswegen mache ich hier auch nur ein paar wenige Fotos von der Lore in einem Vorgarten und dem praechtigen barocken Giebelhaus mit dem Bergbaulogo und dem Schriftzug der Gute-Hoffnungshuette, von der in Oberhausen doch noch etliche Erinnerungen erhalten geblieben sind.

 

Dramatischer Wolkenhimmel fruehmorgens ueber der Knappenhalde
Auch ueber dem Bahnhof Neue Mitte ist noch ein bisschen Nachthimmel.
Der Gasometer wird noch von der aufgehenden Sonne bestrahlt.
Eine verwirrende Brueckenvielfalt am Rhein-Herne-Kanal
Hier wuesste man wohl nicht, ob Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang.
Ein Tankschiff befaehrt den Rhein-Herne-Kanal.
Rhein-Herne-Kanal und Emscher vor dem Gasometer
Unweit ist noch ein Foerderturm der Zeche Osterfeld erhalten geblieben.
Vondern Buedchen am Eingang zur Siedlung Vondern
Lore in Vorgarten der Siedlung Vondern
Glueckauf in der Glueckaufstr.
Das Haus kenne ich schon.
Eins der zahlreichen Relikte der GHH in Oberhausen
Ein (Maulwurfs-)Bergmann gruesst von der Hausrueckseite.
grosses Haus fuer die Menschen, kleine Haus fuers Vieh
Hier lebten Bergleute der Zechen Vondern + Osterfeld?

4.) Die Knappenhalde, GHH + Zeche Oberhausen

Das markante Logo der Gutehoffnungshuette

 

22.6.2019 Venlo-Tegelen (NL), Oberhausen

Da haette ich mal besser vorher in der Fahrplanauskunft im Internet geguckt. Erst am Bahnhof in Duesseldorf erfahre ich, dass die Bahn nach Holland heute nicht ab Duesseldorf + Neuss faehrt. An ein Alternativprogramm habe ich heute gar nicht gedacht. Erstmal fahre ich so eben ins Ruhrgebiet, Richtung Wesel. Spontan steige ich dann in Oberhausen aus – und dann im Bus an der Station Lipperfeld. Denn die Knappenhalde kenne ich nur von einem Wintertag. An einem Sommertag wie heute ist sie ungleich attraktiver – eine gruene Oase mitten in einem modernen Gewerbegebiet, wo einst ein Zentrum der Montanindustrie war. Die Halde ist komplett bewaldet und von einem Aussichtsturm auf dem Gipfel gibt es einen guten Panoramablick. Am Fuss der Halde sind noch alte Zechengebauede + eine Protegohaube von Schacht 1 der Zeche Oberhausen. Und etwas ueberraschend gibt es hier auch noch zahlreiche Werkshallen der Gutehoffnungshuette. Nur eine grosse Halle wirkt hoffnungslos verfallen. Andere stilvolle Huettengebauede wie die Turbinenhalle sind aber in gutem Zustand und werden neu genutzt.

 

Schon von der Station Lipperfeld sehe ich die Knappenhalde.
Erst muss ich auf die andere Seite der Gleise.
Zahlreiche Gebaeude der GHH sind noch erhalten.
Endlich finde ich den Haldenaufstieg.
Auch zahlreiche Tierarten fuehlen sich auf der Halde wohl.
Statt einer Landmarke steht hier nur dieser Aussichtsturm.
Blick hinueber zum CentrO + zum Gasometer
Das duerfte vermutlich die Halde Haniel in Bottrop sein.
Von Berg zu Berg: Immer noch ist die Ausstellung "der Berg ruft" im Gasometer.
Am Fuss der Halde ist diese Protegohaube.
Schacht 1 der Zeche Oberhausen war hier.
Die stilvolle Markenkontrolle ist erhalten geblieben.
Wo die Bergleute durchgingen, ist jetzt Stacheldraht.
Diese GHH-Halle scheint vor sich hinzurotten.
Aber dieses praechtige Ensemble scheint neugenutzt zu sein.
Turbinenhalle + T-Club
Turbinenehalle
GHH 1909
Logo aus hier einst gefertigtem Metall<
Weitgehend besteht die Knappenhalde aus Abraum der Huette.
Offenbar ist das inzwischen ein Zentrum der Jugendlichenpartyszene.