Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Bergbau in Belgien 1b









1b.) Oskarstollen + das Museum Vieille Montagne

Der Oskarstollen diente als Transportweg der Erze, aber auch zur Entwaesserung.

 

15.8.2021 Kelmis / La Calamine, Lontzen (Belgien), Koeln

Den Oskarstollen im Hohnbachtal finde ich leicht wieder. Auch diesmal ziehe ich dann Schuhe + Struempfe aus, um auf die andere Seite vom Bach zu gelangen. Da finde ich im Wald auch das andere Stollenmundloch wieder. Und nun will ich noch weitere Infos zu Neutral-Moresnet, diese faszinierende politische Kuriositaet. 103 Jahre lang hatte das kleinste Land der Welt zwischen Preussen, Holland + Belgien existiert, weil sich die grossen Laender nicht ueber die Zinkmine auf dem heutigen Gebiet der ostbelgischen Stadt Kelmis einigen konnten. Infos finde ich natuerlich in dem neuen Museum (seit 2018) Vieille Montagne an der Luetticher Strasse.

 

Diesmal steige ich 1 Station frueher aus...
..und gehe zu Fuss ueber die Grenze.
Nach etwa 1km ist eine weitere, einstmals real existierende Grenze.
Neutral-Moresnet umfasste 1816-1919 etwa das Gebiet der heutigen Stadt Kelmis.
Hier ist der Ratskeller.
das Museum Vieille Montagne / die eh. Bergwerksverwaltung
Vieille Montagne war die Bergbaugesellschaft, die in Kelmis Zink abbaute.
Bergarbeiter mit Lore, Schlaegel + Eisen
Ich bin auf den Schnellenberg gegangen + gucke ueber Kelmis.
Ueberall sind hier diese stabilen alten Steinhaeuser.
An der Strasse Schmalgraf ist bereits Gemeindegrenze Kelmis/Lontzen.
Das Plakat zur Zeche gibt es in allen 3 Sprachen.
die Infos zum Lesen.
Tatsaechlich sind in einem umzaeunten Waldstueck Zechenrelikte.
Hier im Ausland versuche ich gar nicht erst, ueber den Zaun zu klettern.
Rechts neben dem Pfahl sind auch Relikte.
hist. Foto auf einem weiteren Plakat
Durch eine Mulde gehe ich im Wald steil bergab.
Von oben finde ich dann Hohnerbach + Oskarstollen.
Ein bisschen musste ich schon suchen + vor allem klettern.
Da sieht man doch bestimmt noch was durchs Gitter.
Die kleine Lampe gibt besseres Licht
Sie leuchtet gleichmaessig aus.
Zur Aufgabe als Transportweg kam wohl auch die Entwaesserung.
Die Kompaktkamera hat etwas andere Farben.
Das gefaellt mir auch.
Vielleicht sogar besser.
Schade, dass ich nicht hineingehen kann.
Nun will ich auf den Weg drueben.
Dazu muss ich durch den Bach waten.
Das war herrlich erfrischend.
Vielleicht 1 km weiter ist im Wald dieses Stollenmundloch.
Es gibt ein neues Gitter davor.
Auch hier gibt es spektakulaer Einblick.
Erst rechts, und dann links vermutlich.
Auch das faerbt die Kompaktkamera ein.
Vielleicht nicht ganz realistisch
Interessant, wenn mans nur alles lesen koennte.
Die Kuehe geniessen den Schatten an diesem Sommertag.
Die Goehl ist hier eigentlich der bedeutendere Fluss - oder Bach.
In der eh. Bergwerksverwaltung - im Museum Vieille Montagne
Schlaegel + Eisen auf belgisch
Dieser Buergermeister musste Kelmis waehrend der Unabhaengigkeit regieren.
Diese Karte von Neutral-Moresnet ist nicht genordet.
Diese Karte ist genordet - an der roten Linie unten ist die Luetticher Str.
Die Galmeiveilchen kenne ich ja schon.
Infos zur Galmeiflora
Alles Gegenstaende, die aus Zink gemacht wurden.
Skizze zu den Schaechten am Altenberg
Auch Foerdertuerme wie beim Steinkohlebergbau wurden aufgestellt.
Zoom
hist. Strassenszene in Kelmis / Altenberg / Neutral-Moresnet
Jugendstilfenster in der Bergwerksverwaltung / im Museum
im Treppenhaus
Das B kenne ich - das ist von Henry van de Velde
Plakat nach Vorlage einer Briefmarke von Neutral-Moresnet
draussen am Eingang vom Museum
in Kelmis
beim Umsteigen in Koeln