Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
In Oberhausen 3


7. Rund um die St.Anthony-Huette

Ein wunderbares Industriedenkmal ist das Foerdergeruest von Zeche Sterkrade.

 

31.10.2021 Ratingen, Oberhausen-Sterkrade

Das Foerdergeruest von Schacht 1 der Zeche Sterkrade liegt praktisch auf dem Weg zur St.Anthony-Huette unweit des Bahnhofs Oberhausen-Sterkrade. Andere Zechenrelikte sind hier nicht, aber das aus einer Art Malakowturm herauswachsende Foerdergeruest finde ich ein grossartiges Industriedenkmal. Zur Huette geht es dann auf der anderen Seite der Bahnlinie. Schon auf halbem Weg sehe ich zwischen Haeusern den merkwuerdig veraenderten Turm von Schacht 4 der Zeche Osterfeld. Immerhin wird dieser imposante Schachtturm aber nicht abgerissen, sondern sorgsam restauriert. Und die St.Anthony-Huette mit ihren Ausgrabungen erinnert an den Nachfolger Gutehoffnungshuette, der auch schon Geschichte ist.

 

blaue Stunde in Ratingen
Weniger als 1km vom Bahnhof Sterkrade ist dieser Park.
Das sieht aus wie ein Malakowturm.
Aber es ist wohl keiner.
Egal, toll siehts trotzdem aus.
Ringsum ist Naturschutzgebiet.
Maechtig hoch sind Turm + Geruest.
Man kann sich hier fuehren lassen.
Infos zum Lesen
Eine Infotafel gibt es auch.
Zoom
Am Eingang der Sterkrader Fussgaengerzone steht ein Stahlarbeiter.
Die Fussgaengerzone ist jetzt am Sonntag fast menschenleer.
Immer wieder gibt es Erinnerungen an Huetten...
..und Zechen.
Die Lore ist ein Geschenk.
Unvermutet sehe ich den Schachtturm von Zeche Osterfeld.
Lange muss ich nicht suchen, dann finde ich die Huette.
Relikt aus dem Arbeitsalltag einer Huette
Blick zu den Ausgrabungen
Zoom
Der etwas muerrisch guckende Herr war..
Franz Haniel.
Das alte Verwaltungsgebaeude der St.Anthony-Huette
Jetzt ist hier ein Industriemuseum.
Nicht sehr weit entfernt heisst eine Strasse Schacht IV.
Und es sind auch Gebaeude der Zeche (Osterfeld) erhalten.
Beim Schachtturm bin ich mal gespannt.
Route der Industriekultur
Das Dach ist selber ein Ausstellungsstueck.
Einen wunderbaren Brunnen finde ich noch.
mit Bergbau- und Huettenbezug
Oberhausen-Sterkrade

6. Das zerbrechliche Paradies im Gasometer

Eins der wunderbaren Naturfotos in der neuen Ausstellung im Gasometer

 

25.10.2021 Oberhausen

Tim sagt, er moechte nicht mit zu einer beleuchteten Huette oder etwa zu Recklinghausen leuchtet, sondern er moechte lieber etwas Geschichtliches mit uns sehen. Da ist doch die neue Ausstellung im Gasometer das zerbrechliche Paradies das richtige Programm. Es ist jetzt am letzten Ferientag am Sonntag voll; ueberall muss man Schlange stehen und wir verzichten so auch darauf, mit dem Aufzug nach oben zu fahren. Dafuer gucken wir uns die wirklich grossartigen und oft erschreckenden Naturfotos in diesem wunderbaren Ausstellungsort Gasometer an. Anschliessend gehen wir noch nahe des Oberhausener Bahnhofs essen, wo es angenehmer und ruhiger ist als im uns viel zu hektischen CentrO.

 

Der Parkplatz vor dem Gasometer ist bereits zugeparkt.
Und vor den Kassen ist eine lange Schlange.
Jetzt sind wir drin und stehen vor dem maechtigen Gasometer.
Vor dem Aufgang zum 2ten Stock sieht man schon die aufgehaengte Erde.
Die ist so gross, dass die gar nicht aufs Bild passt.
Wie viele andere auch setzen wir uns auf eine Stufe und gucken nach oben.
Tim vor Foto von erschreckend abgemagertem Eisbaer
Zahlreiche grossartige Naturfotos werden hier praesentiert.
z.B. dieses von einem Waldbrand
Das ist ja mal ein positives Foto.
Ausfuehrliche Schrifttafeln erlaeutern den Inhalt der Ausstellungsstuecke.
Erst nach laengerer Betrachtung erkennt man den Gecko.
Die Bilder werden natuerlich auch in einem Buch zusammengefasst.
Wie Phoenix West hatte die GHH 3 Hochoefen.
Der Gasometer ist eins der wenigen Relikte.
Foto mit Blick auf die Megametropole Bangkok von oben
Foto mit einer Schlange
Schlangenfoto 2
Das Foto von einem Wald finden wir grossartig.
Viele Jugendliche gucken sich die Ausstellung an.
Natuerlich gibt es noch zahlreiche weitere Fotos.
Wir gehen ein Stueck am Rhein-Herne-Kanal entlang.
Noch ein Blick auf den Gasometer
praechtige barocke Fassade vom Amtsgericht nahe des Bahnhofs
schon Weihnachtsbeleuchtung, eine kleine Kirmes
Das Stadtwappen hat ja wie das von Gladbeck Schlaegel & Eisen.
In dem Lokal rechts waren wir essen.
am Gleis vom Oberhausen Hbf