Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Fahrten mit dem 9-Euro-Ticket:





13. Die letzte Fahrt mit dem Ticket..

Wo fuehrt wohl diese kunstvoll geschmiedete Tuer hin?

 

27.8.2022 Aachen, Eupen (B), Koeln

..soll noch mal was Besonderes sein und mich nach Eupen in Belgien und ins Hohe Venn fuehren. Aber der Zug aus Hamm nach Aachen ist derartig voll, dass ich schon in Duesseldorf fast aufgebe. In Koeln steigen zwar viele aus – aber auch wieder viele ein. Dann bleibe ich eben hier. Regnen solls heute auch. So gehe ich in den Dom und habe da wenigstens ein Dach ueberm Kopf. Aber auch hier und auf der Domplatte sind mir viel zu viele Menschen. So fahre ich mit der mir neuen S11 und vergleichsweise wenigen anderen Fahrgaesten zurueck.

 

Der Zug nach Aachen wird mal wieder sehr voll.
Soll ich mir das wirklich antun?
Sehr viele der Fahrgaeste fahren zur Messe Gamescom in Koeln-Deutz.
In Koeln steigen zwar viele aus, aber genauso viele (oder mehr) zu.
Dann bleibe ich halt in Koeln.
Im Dom habe ich auch ein Dach ueber dem Kopf.
Auch auf der Domplatte sind unglaublich viele Menschen.
Teile der Fassade werden restauriert + sind nur als Foto zu sehen.
Das ist die Fassade am Haupteingang.
Es ist halt das letzte Wochenende mit dem 9-€-Ticket.
Eindrucksvoll, aber der Aachener Dom gefaellt mir besser.
Umlagert ist z.B. dieser kunstvolle Altar.
Die Fenster sind wirklich schoen.
Hier ist wieder ein Altar.
Immer wieder etwas auf lateinisch (hier zu den 3 Koenigen).
Das Gerhard-Richter-Fenster ist abstrakt + gewoehnungsbeduerftig.
Mit Figuren gefallen mir die Fenster besser.
Maechtig sind die Gewoelbeboegen.
Hier sind viele kleine Kerzen angezuendet.
Ein Pflastermaler auf der Domplatte mit seinem Bild
Falls ich es vergesse - hier ist der Koelner Dom.
Gucke ich mir noch was anderes an in Koeln? Ich denke nicht.
Tatsache ist das vom Hauptportal.
Karten muss ich auch nicht kaufen.
Obdachlosen-Elend am Fuss des Doms
Fast alle Zuege haben Verspaetung.
Mit der S11 fahre ich puenktlich + mit wenigen Mitreisenden nach Duesseldorf.
Der Rhein (hier zwischen Neuss + Duesseldorf) hat Niedrigwasser.

12. Vor dem Regen in Oberhausen

Nach Sonnenuntergang wird der Gasometer mit LED-Licht beleuchtet.

 

20.8.2022 Essen, Oberhausen

Das Gute an dem 9-Euro-Ticket ist, dass ich damit beliebig fahren kann, wann ich will und wohin ich will. In Oberhausen bin ich viel zu frueh, aber das macht nichts, weil es hier immer viel zu gucken gibt. Das ist eher nicht so im derzeit verdoerrt wirkenden Olgapark, aber umso mehr ein Stueck weiter beim Peter-Behrens-Bau, wo ich mich in dem dort untergebrachten LVR-Museum demnaechst nochmal umgucken will. Frau Fait treffe ich wie verabredet am Museumsbahnsteig vom Hauptbahnhof und im CentrO nehmen wir ein erfrischendes Getraenk zu uns. Fuer weitere Nachtaufnahmen habe ich wg. dem schwuelwarmen Wetter heute keine Geduld.

 

Wg. der Trockenheit muessen Strassenbaeume (hier in Ratingen) gewaessert werden.
Noch immer ist unglaublich viel Betrieb wegen dem 9-€-Ticket.
Der verdoerrte Olgapark wartet sehnsuechtig auf den Regen.
Einige Gebaeude der Zeche Osterfeld sind erhalten geblieben.
Das Foerdergeruest ist von Schacht Osterfeld 3.
unter dem machtigen Foedergeruest
Das Geruest und ein Neubau
Ein Seniorenzentrum ist hier.
Interessanter ist das hier.
Das war das Zentrallager der Gutehoffnungshuette.
Inzwischen ist hier ein Industriemuseum.
Infos der Route der Industriekultur
Diesen Ort muss ich unbedingt nochmal extra besuchen.
Das ist leicht zu finden am Bahnhof Neue Mitte.
Die Knappenhalde (Monte Schlacko)
Nur gelegentlich sind mal Menschen am Museumsbahnsteig.
Der Waggon fuer den fluessigen Stahl
Unglaublich, wie diese Pflanze an ihre Nahrung kommt.
Natuerlich sind die guten Plaetze direkt an der Gracht besetzt.
In diesen Blautoenen gefaellt mir der Gasometer am Besten.
Erfolglos gehe ich nochmal nach der Spiegelung im Rhein-Herne-Kanal gucken.
Ich finde nur diese nichtssagende Spiegelung in der Emscher.
Die rotorangene Faerbung gefaellt mir nicht so.
Es ist Nacht geworden am Bahnhof Neue Mitte.
Auch dieser Bus wird wieder voll.
Geschafft - wieder am Hauptbahnhof Oberhausen