Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Fahrten mit dem 9-Euro-Ticket:





8. ESCH 2022 (LU) Kulturhauptstadt

Das Logo der Kulturhauptstadt Europas in 2022, Esch-sur-Alzette in Luxemburg

 

27.7.2022 Trier, Luxembourg (LU), Esch-sur-Alzette (LU)

Das klappt ja prima heute mit dem 9€-Ticket und im Bus nach Luxemburg muss ich gar nicht bezahlen, weil da der OEPNV umsonst ist. Mir ist schon klar, dass mit der Eisenerzzeche Cockerill und der eh. Stahlhuette in Belval die zweitgroesste Stadt von Luxemburg sehr viel zu bieten hat, deswegen checke ich in der Jugendherberge von Esch-sur-Alzette ein. Nun kann ich mich in aller Ruhe in der urigen zum Bergbaumuseum umgewidmeten Zeche Cockerill und anschliessend in der mit zahlreichen Neubauten treffend ergaenzten ehemaligen Stahlhuette im Bezirk Belval umgucken. Das symphatische Luxemburg ist auf jeden Fall eine Reise wert.

 

Der Zug nach Koblenz wird zwar voll, aber ist puenktlich.
Und in Koblenz bekomme ich sofort den Anschlusszug nach Mannheim.
Dieser Zug faehrt beschaulich an der Mosel entlang.
Das sieht ja toll aus.
Vom Bus nach Luxemburg sehe ich die Porta Nigra in Trier.
Zoom
Auch Trier liegt an der Mosel.
Und nun gehts auf die Autobahn nach Luxembourg.
In Luxembourg ist der OEPNV kostenlos.
Man geht einfach zu einem der Angestellten + sagt sein Fahrziel.
Von der Landeshauptstadt sehe ich nur das hier.
Denn schon sitze ich im Bus nach Esch.
In der aktuellen Kulturhauptstadt ist an vielen Stellen Kunst zu sehen.
Das ist der Bahnhof der 2groessten Stadt Luxemburgs (36000 Einwohner).
Damit ich hier was Zeit habe, checke ich in der Jugendherberge ein.
Das Zimmer (43 €) ist alles, was ich brauche.
Gegenueber der Jugendherberge; Frankreich ist ja ganz nah.
Wegweiser zu der Zeche, die ich mir angucken will
Hier ist schon das erste Relikt der Eisenerzzeche.
Und hier ist direkt ein Stolleneingang.
Miniere Heintzenberg steht da drueber.
Natuerlich will ich hineingucken.
Es ist aber alles verschlossen.
An vielen Stellen sehe ich das Logo.
Das naechste Relikt ist das Zechenhaus mit rostigen Loren,..
..z.B. dieser Grubenlok
Die Felsen sind hier aus rotem Eisenerz.
Von einem Aussichtspunkt sehe ich auf die Zeche.
Infos zur Zeche
stilvolle Zechengebaeude
wieder eine Lore mit Eisenerz
die heilige Barbara
Notre Dame des Mineurs
Hier ist wieder ein Stolleneingang.
Schade, dass auch der zu ist.
Dafuer kann ich mir das Museum angucken.
Bergleute - in der Waschkaue.
Blick nach oben auf die Kleidung der Bergleute.
Geometre
Und einen dritten Stolleneingang gibt es.
Die Arbeit der Bergleute war hart.
An mehreren Stellen sehe ich hier die roten Felsen.
Hier wird eine riesige Stahlfabrik abgerissen.
Scheinbar erstreckte sich das Stahlwerk bis ins nahe Frankreich.
Aber hier sieht es nicht so interessant aus.
Immerhin sehe ich von hier aus den einen Hochofen in Belval.
Dieses Gebauede z.B. ist aber noch in Luxemburg.
Audun le Tiche heisst der franzoesische Nachbarort.
Jetzt bin ich im 3 oder 4 km entfernten Belval mit seinen Hochoefen.
Belval ist im Norden der Stadt Esch.
Hier bilden alte + moderne Gebaeude ein futuristisch wirkendes Ganzes.
Eine ganz und gar eigenartige Welt
Wie im Landschaftspark Duisburg oder im Zollverein Essen
Das scheint hier ein ganz belebter Ort zu sein.
Die Hochoefen sind so gross wie die in Duisburg oder Dortmund.
Ein Plakat der Kulturhauptstadt mit Veranstaltungshinweisen
Der Hochofen ist auch begehbar.
Der Kontrast von alt + neu ist sehr reizvoll.
Auch hier sieht das klasse aus.
Von weitem scheint das Moderne zu ueberwiegen.
Wieder ein Plakat der Kulturhauptstadt.
Spontan fahre ich ein Stueck Bus - wie gesagt kostenlos.
Die Sprache Letzebuergisch scheint mir wie ein deutscher Dialekt zu sein.
Und auch in der Innenstadt ist kraeftig plakatiert.
Auch Busse fahren Werbung fuer ESCH2022.
ein schoenes altes Haus
am Place de Hotel de Ville
Hier sitze ich abends noch lange.