Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Licht? 2022... in der Metropole RUHR 10










20. Gucke ich mir die Lightshow in der Henrichshuette fuer 16 € an?

Ein Mensch aus Metall vor der Henrichshuette in Hattingen

 

20.11.2022 Hattingen

Nein, natuerlich nicht. Es ist nur schade, dass ich wegen der Lightshow Lumagica um 16 Uhr die Henrichshuette in Hattingen verlassen muss, aber ich bin hier heute so voller Eindruecke, dass ich keine Neon-, LED- und andere Lichteffekte zur Stimulation brauche. 16 € finde ich auch zu viel Geld fuer etwas, was ich bis vor kurzem in der Meidericher Huette umsonst bekam. Wenn ich die massenhaft hier eingesetzten Lichter sehe, die ja sicher Familien mit Kindern sehr erfreuen, verstehe ich nicht, warum an der Halde Rungenberg die gerade mal 12 LED-Lichter nicht angingen. Was wird dadurch denn an Energie eingespart?

 

Hier stehen eine Reihe dieser Metallfiguren.
Ob ich diesmal wohl auf den Hochofen klettern kann?
Die Metallmaenner gemalt auf einer Mauer
Jetzt bin ich bereits auf dem Gelaende und stehe vor dem Hochofen.
Schoen, ich kann hinaufklettern.
Das sieht klasse aus.
Der Vogel ist sicher von der Lightshow.
Es sind zahlreiche weitere Objekte der Lightshow am Hochofen.
Der Ofen hat einiges mitgemacht.
Hier ist schon ein Blick nach unten.
Hier ist wieder so ein Objekt.
Es ist uebersaet mit kleinen Laempchen.
Ein Huettenarbeiter erzaehlt von Gasvergiftungen.
Details
Allmaehlich nerven die von der Lightshow.
Kindern wird das aber sicher gefallen.
Interessantes Schienenfahrzeug vor dem Hochofen
Dieser Gang verbindet mehrere Stollen oder so etwas.
Das ist einer dieser Stollen.
Mit einem Foerderband wurde hier etwas heraustransportiert.
Informationen zur Moellerei
In der Moellerei wurden die Rohstoffe zur Stahlerzeugung zusammengebracht.
Hier wird das fuer Kinder veranschaulicht.
Die "Ofensau" des 2ten, laengst abgerissenen Hochofens.
Der Hochofen und die Moellerei
Offenbar wurde frueher auch Hattinger Eisenerz verhuettet.
Hier ist so eine Stelle mit Eisenerz.
Und sogar ein Kohlefloez verlaeuft genau hier.
Es ist das nur fuer Kleinzechen interessante Floez Mentor.
Einmannbunker + ein Stollenmundloch?
Es ist allerdings ein Luftschutzstollen.
Aber das ist ja spannend genug.
eine alte Lok
Hier gibt es wie z.B. in Oberhausen eine "Torpedopfanne".
Damit wurde fluessiges Eisen transportiert.
Direkt, als ich gehe, beginnt die Lightshow.
Das ist die Ratte vom Weg der Ratte in der Huette.
Auch in der Hattinger Altstadt wird fuer die Lightshow geworben.
Lichter im Ueberfluss auf dem Weihnachtsmarkt in Hattingen

19. Zur blauen Stunde in der Kruppstadt in Essen

Die Zentrale des Stahlkonzerns ThyssenKrupp

 

19.11.2022 Essen-Mitte, Essen-Altendorf

Im Fundbuero am Berliner Platz frage ich, ob mein Stativ gefunden wurde. Leider nein, dafuer nutze ich die Gelegenheit, in die hier beginnende Kruppstadt zu gehen, wo die Gussstahlfabrik war und seit einigen Jahren wieder die Verwaltung von (Thyssen-)Krupp ist. Das Tiegelgussdenkmal, die modernen Verwaltungsgebaeude + auch die noch reichlich vorhandenen Relikte der Gussstahlfabrik beeindrucken mich wie immer. Die Kombination aus alt (z.B. das Geruest der huetteneigenen Zeche Helene Amalie) und neu (der „Wuerfel“ der Verwaltung) passt hier wie an anderen eh. Industriestandorten perfekt.

 

Dieses Gebaeude mit Nachrichtenband am Berliner Platz ist neu.
Es passt zu den weiteren modernen Gebaeuden.
Dieses Gebaeude an der Altendorfer Strasse ist aber von der Gussstahlfabrik.
Dieser ganze Bereich ist von der alten Kruppstadt erhalten.
An die Arbeit in der Fabrik erinnert das Tiegelgussdenkmal.
Tiegelgussdenkmal2
Tiegelgussdenkmal3
Tiegelgussdenkmal4
Tiegelgussdenkmal5
Tiegelgussdenkmal6
Zum Teil sind die Figuren sogar dreidimensional.
Vor einigen Jahren zog die Verwaltung von Duesseldorf hierhin um.
stimmungsvoll, mit Spiegelung
Mir gefaellt dieses Gebaeude.
die Rueckseite
Hier geht es in den Krupp-Park.
Das Geruest ist von der eh. fabrikeigenen Zeche Helene Amalie.
Zurueck bei der Verwaltung gehen allmaehlich Lichter an.
auch hier
2mal schaffte es Krupp, an seine Urspruenge zurueckzukehren.
Laengst ist das Logo nicht mehr am Dreischeibenhaus in Duesseldorf.
Blick von der Altendorfer Strasse
Gegenueber steht noch die Verwaltung aus den 1930er Jahren.
Inzwischen ist es Nacht geworden am Berliner Platz.